Ich befinde mich derzeit in der Ausbildung zur SOS-Trainerin nach Kati Bohnet. 

 

Zu Übungszwecken leite ich die SOS-Übungen derzeit regelmäßig und kostenlos via Zoom an. Schreib mir gerne eine Mail, wenn du Interesse daran hast mitzumachen.

Die SOS-Übungen nach Kati Bohnet (helper circle) unterstützen auf spielerische und körperliche Art und Weise das Nervensystem dabei, wieder in einen möglichst regulierten, ruhigeren Zustand zurückzukehren.

Sie können angewendet werden:

  • in Akutsituationen, zur regelmäßigen Selbstfürsorge, zum Trainieren des Nervensystems, für Gruppen
  • für Lehrkräfte, Erzieher*innen, Adoptiv-/Pflege-/Eltern und andere Bezugspersonen, um Ruhe, Erholung, Konzentration, Achtsamkeit und soziale Kontaktfähigkeit zu erlangen
  • für Kinder ab ca. 3 Jahren hat Kati Bohnet die S-O-S Übungen zusätzlich kindgerecht in einem Vorlese- und Mitmachbuch aufgearbeitet

.

.

Auf ihrer Website schreibt Kati folgendes über die SOS-Übungen:

 

S-O-S Übungen zur Emotionalen Ersten Hilfe & Stressregulation für Kinder und Erwachsene

Als Adoptiv-/Pflege-/Eltern und andere Erwachsene sind wir oft darauf angewiesen, in herausfordernden Situationen einen klaren Kopf zu bewahren, um mit all unserem Können und Wissen andere Menschen (groß und klein) zu unterstützen. Dadurch sind wir in der Lage, den natürlichen Selbstregulationsprozess in stressreichen, überfordernden oder überwältigenden Situationen wieder in Gang zu bringen. So können wir einer eigenen Traumatisierung vorbeugen bzw. aus einer hohen Aktivierung wieder in einen regulierteren Zustand gelangen und mit Zugriff auf all unsere Fähigkeiten den uns anvertrauten Menschen bestmöglich zur Seite stehen.

Gleichzeitig sind es Übungen, die wir auch mit Adoptiv-/Pflege-/Kindern durchführen können, um diesen in Stresssituationen ein wirkungsvolles Werkzeug an die Hand zu geben, mit dem sie selber in der Lage sind, bei Panikattacken, großem Stress, Schlafstörungen, Aufregung, Nervosität, etc. die Stressreaktionen ihres Körpers zu verringern.

Die S-O-S Übungen zur Stressregulation unterstützen auf spielerische und körperliche Art und Weise unser Nervensystem dabei, wieder in einen möglichst regulierten, ruhigeren Zustand zurückzukehren.

 

FÜR WAS STEHT S-O-S?

S-O-S steht für Somatisch Orientierte Sicherheit und fördern das Gefühl von Sicherheit in allen Menschen. Dies ist die grundlegende Basis für Lernen, Wachstum und Heilung. Grundlage für die S-O-S Mitmach-Übungen ist das von Dr. Peter Levine entwickelte Verfahren zur Traumabewältigung Somatic Experiencing® sowie die von Dr. Steven Porges entdeckte Polyvagal-Theorie.

Quelle: https://helperscircle.de/anmeldung-fuer-video-und-audiodatei/